Studienanforderungen

Das explorative Vorgehen der Interviewstudie in Teilprojekt 33 ermöglichte es, kritische Studienanforderungen qualitativ auszudifferenzieren und zu systematisieren. Die aus den Interviewdaten ermittelten Anforderungen konnten vier verschiedenen Dimensionen zugeordnet werden (siehe Bosse/Schultes/Trautwein 2014):

Während sich fachliche Anforderungen aus den Studieninhalten und der Art ihrer Vermittlung ergeben, sind personale Anforderungen auf die Person und ihr Selbstmanagement bezogen. Soziale Anforderungen betreffen die Beziehungen zu Mitstudierenden, Lehrenden oder Verwaltungsangestellten und das soziale Klima im Studium. Organisatorische Anforderungen ergeben sich schließlich aus den formalen Studienvorgaben und Rahmenbedingungen.

 

Inhaltlich

Wissenschaftliche Arbeitsweisen aneignen (7)

Anforderungen, die sich beim Erbringen von Studienleistungen ergeben und wissenschaftliche Arbeitsweisen betreffen.

Beispiel-Paterns:

Studienwahl/ inhaltliche Interessen klären (4)

Anforderungen, die das Überprüfen der Studienwahlentscheidung und das Erkennen bzw. Entwickeln von Interesse für die Studieninhalte betreffen.

Beispiel-Paterns:

  • Aufgabenidentifikation

    Die Aufgabenstellungen werden im Gegensatz zu klassischen Lehrmethoden nicht konkretisiert, (…)

  • Nachrücker*innen-Orientierungseinheit

    Oftmals bekommen Bewerber*innen bei der Studienplatz-Vergabe nach dem Semesterbeginn nachträglich einen (…)

  • PRO-Semester

    Das PRO-Semester ist eine Variante der klassischen Orientierungseinheit. Variiert werden die (…)

Studienerwartungen anpassen (3)

Anforderungen, die sich aus den Diskrepanzen zwischen erwarteten und tatsächlichen Studieninhalten ergeben.

Beispiel-Paterns:

Inhaltliche Leistungsanforderungen erkennen (5)

Anforderungen, die den mit den LV und Prüfungen verbundenen inhaltlichen Erwartungshorizont betreffen.

Beispiel-Paterns:

Fachliches Niveau und Progression bewältigen (7)

Anforderungen, die sich aus dem Niveau und der Progression der Studieninhalte ergeben (inhaltliche Dichte, Komplexität, Stoffmenge).

Beispiel-Paterns:

Fachbezogene Berufsvorstellungen entwickeln (2)

Anforderungen, die das Verhältnis von Studienfach und Berufsqualifizierung/ -chancen betreffen.

Beispiel-Paterns:

Auf Wissenschaftsmodus einstellen (6)

Dies ist die Beschreibung der Taxonomie "Auf Wissenschaftsmodus einstellen". Auf dieser Seite sollen alle Patterns, die sich mit dieser Anforderung befassen aufgelistet werden. Diese Patterns sind dieser Taxonomie zugeordnet.

Beispiel-Paterns:

(Wiss.) sprachliche Ausdrucksfähigkeit formen (3)

Anforderungen, die die (wissenschafts-)sprachliche Ausdrucksweise betreffen. Umfasst basale Deutschkenntnisse (Wortschatz, Rechtschreibung, Grammatik) bis hin zur Wissenschaftssprache schriftliche und mündliche Sprachkompetenz (z.B. wissenschaftliches Schreiben) akademische Redeweisen, elaborierter Code, Gutachtenstil (Konventionen der Argumentation, Textaufbau etc.), Juristendeutsch Sprache der Mathematik (Notationen).

Beispiel-Paterns:

Personal

Wohnsituation organisieren (2)

Anforderungen, die sich auf den Umgang mit veränderten Wohn- und Lebenssituationen beziehen.

Beispiel-Paterns:

Veranstaltungsinhalten folgen (5)

Anforderung, LV zu besuchen und zu dokumentieren sowie sich in LV zu konzentrieren und zu beteiligen.

Beispiel-Paterns:

Persönliche/ finanzielle Probleme meistern (1)

Anforderungen die sich auf die Bewältigung persönlicher Krisen und finanzieller Notlagen beziehen.

Beispiel-Paterns:

Mit Prüfungs-/ Leistungsdruck umgehen (2)

Anforderungen, die aus eigenen Ansprüchen und/ oder Erwartungen von außen entstehen.

Beispiel-Paterns:

Misserfolg bewältigen (2)

Anforderungen, die sich aus schlechten Prüfungsergebnissen oder Durchfallen ergeben.

Beispiel-Paterns:

Lernpensum bewältigen (8)

Anforderung, die sich aus der Menge an Lerninhalten und -aufgaben ergibt.

Beispiel-Paterns:

Lernmodus finden (10)

Anforderungen, die die Art und Weise des Lernens betreffen.

Beispiel-Paterns:

  • Studentisches Fachtutorium

    Ein hochschuldidaktisches Mittel, welches Lehren und Lernen außerhalb des regulären (…)

  • PRO-Semester

    Das PRO-Semester ist eine Variante der klassischen Orientierungseinheit. Variiert werden die (…)

  • Studienverlaufsberatung (H)

    Im Unterschied zu klassischen Beratungsangeboten zielt die Studienverlaufsberatung darauf ab, (…)

Lernen zeitlich strukturieren (7)

Anforderungen, die die eigenständige Zeiteinteilung und Kontinuität beim Lernen betreffen.

Beispiel-Paterns:

  • Studentisches Fachtutorium

    Ein hochschuldidaktisches Mittel, welches Lehren und Lernen außerhalb des regulären (…)

  • PRO-Semester

    Das PRO-Semester ist eine Variante der klassischen Orientierungseinheit. Variiert werden die (…)

  • Studienverlaufsberatung (H)

    Im Unterschied zu klassischen Beratungsangeboten zielt die Studienverlaufsberatung darauf ab, (…)

Leistungsstand und -vermögen einschätzen (6)

Anforderungen, die sich auf die Selbsteinschätzung eigener Leistungen und Kapazitäten beziehen.

Beispiel-Paterns:

Lebensbereiche miteinander vereinbaren (4)

Anforderungen, die sich auf die Vereinbarkeit von Studium, Erwerbstätigkeit, Familie, Freizeit etc. beziehen.

Beispiel-Paterns:

  • Nachrücker*innen-Orientierungseinheit

    Oftmals bekommen Bewerber*innen bei der Studienplatz-Vergabe nach dem Semesterbeginn nachträglich einen (…)

  • PRO-Semester

    Das PRO-Semester ist eine Variante der klassischen Orientierungseinheit. Variiert werden die (…)

  • Studienverlaufsberatung (H)

    Im Unterschied zu klassischen Beratungsangeboten zielt die Studienverlaufsberatung darauf ab, (…)

Sozial

Studium/ Studienfach rechtfertigen (1)

Anforderung, die sich daraus ergibt, das Studium bzw. die Entscheidung für ein bestimmtes Studienfach im sozialen Umfeld rechtfertigen/ begründen zu müssen.

Beispiel-Paterns:

  • PRO-Semester

    Das PRO-Semester ist eine Variante der klassischen Orientierungseinheit. Variiert werden die (…)

Peer-Beziehungen aufbauen (7)

Anforderung, an der Uni Anschluss zu finden, Kontakte mit Kommiliton/ innen zu knüpfen und vertrauensvolle Beziehungen aufzubauen.

Beispiel-Paterns:

Mit sozialem Klima zurechtkommen (4)

Anforderungen, die sich auf das soziale Klima beziehen und z.B. aus Erlebnissen der Ungleichbehandlung aufgrund von Herkunft, Geschlecht o.Ä. ergeben oder den Umgang mit Konkurrenz betreffen.

Beispiel-Paterns:

Mit Lehrenden kommunizieren (7)

Anforderungen, die auf dem hierarchischen Verhältnis zu Lehrenden beruhen und die Kommunikation mit Lehrenden betreffen.

Beispiel-Paterns:

Im Team zusammenarbeiten (11)

Anforderungen, die sich auf den Bedarf an Teamarbeit sowie die Kooperation in Lern-, Projekt-, Arbeits- oder Referatsgruppen beziehen.

Beispiel-Paterns:

Organisational

Veranstaltungswahl treffen (1)

Anforderungen, die das Erstellen des Stundenplans und die zu treffenden Wahlentscheidungen betreffen.

Beispiel-Paterns:

Prüfungsbedingungen bewältigen (1)

Anforderungen, die sich aus dem Prüfungssystem und der Benotungspraxis ergeben.

Beispiel-Paterns:

Orientierung verschaffen (7)

Anforderungen, die das Zurechtfinden auf dem Campus und im Studiensystem betreffen.

Beispiel-Paterns:

Mit Rahmenbedingungen umgehen (2)

Anforderungen, die sich aus den Ressourcen und Restriktionen des Systems ergeben.

Beispiel-Paterns:

Mit Lehrangebot zurechtkommen (1)

Anforderungen, die das Erstellen des Stundenplans betreffen und sich aus dem Lehrangebot ergeben, d.h. was wann von wem angeboten wird.

Beispiel-Paterns:

Mit Lehr-/ Beratungsqualität arrangieren (1)

Anforderungen, die sich aus der Qualität der Lehre und der Betreuung durch die Lehrenden ergeben.

Beispiel-Paterns:

Mit Informations-/ Beratungsangeboten umgehen (1)

Anforderungen, die sich auf die Kenntnis und Nutzung von Informations- und Beratungsangeboten beziehen.

Beispiel-Paterns:

Mit formalen Vorgaben zurechtkommen (5)

Anforderungen, die sich aus der formalen Regelung des Studiums ergeben.

Beispiel-Paterns:

Fächer und Veranstaltungen vereinbaren (2)

Anforderungen, die sich aus der Belegung verschiedener Fächer und Veranstaltungen ergeben.

Beispiel-Paterns: